Logo Created with Sketch. SCHUMANN

Wie sollten Unternehmen mit dem Lieferkettengesetz umgehen?

Die sich aus dem Lieferkettengesetz ergebenden Aufgaben sind nur dann effizient zu bewältigen, wenn etablierte Prozesse sinnvoll ergänzt und IT-gestützte Tools wirkungsvoll eingesetzt werden.
SCHUMANN Insights, Videos
30.08.2021, Prof. Dr. Matthias Schumann

Lieferkettengesetz: So bereiten Sie Ihr Risikomanagement vor

Im Juli 2021 ist in Deutschland das Lieferkettengesetz verabschiedet worden. Gleichzeitig gibt es Bestrebungen, dessen Inhalte auch europaweit zu etablieren.

In Kraft treten wird das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) am 1.1.2023. Gleichwohl sollten sich Unternehmen schon heute vorbereiten, um dann bei Bedarf gegenüber dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle auskunftsfähig zu sein. Im schlechtesten Fall drohen Bußgelder oder auch der Ausschluss von Auftragsvergaben, z. B. der öffentlichen Hand.

Wie können Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Prozesse und Risikomanagementsysteme vorbereiten, um im Jahr 2023 entsprechend compliant zu sein?

Dazu spricht in dieser Folge von SCHUMANN INSIGHTS Prof. Dr. Matthias Schumann, Professur für Anwendungssysteme und E-Business an der Universität Göttingen und Gesellschafter von SCHUMANN.


Risikomanagement angesichts des Lieferkettengesetzes

Bereiten Sie Ihr Risikomanagement jetzt darauf vor, die Anforderungen aus dem Lieferkettengesetz zu erfüllen.

Mit unserer Erfahrung und unseren Softwarelösungen stehen wir Ihnen bei der Gestaltung der notwendigen Prozesse und Strukturen zur Seite.

Laden Sie sich unsere Informationen herunter:

Produktinformation

Compliance in der Lieferkette durch Software-Unterstützung